LRK NRW - Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW

Düsseldorf | 01.09.2020

it.nrw logo

Ende 2019 beschäftigten die NRW-Hochschulen 1,8 Prozent mehr Personal als ein Jahr zuvor

Ende 2019 waren an den 74 Hochschulen und acht Hochschulklinika in Nordrhein-Westfalen 151.656 Personen (ohne studentische Hilfskräfte) beschäftigt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als Statistisches Landesamt am Dienstag mitteilte, waren das 1,8 Prozent mehr als Ende 2018. An den Universitäten waren davon rund 78,4 Prozent tätig (118.831).

Mehr als die Hälfte des Personals (86.105) war Ende 2019 wissenschaftlich oder künstlerisch tätig; 65.551 Personen arbeiteten in der Verwaltung, den Bibliotheken, im technischen Dienst der Hochschulen oder als Pflegepersonal an den Hochschulklinika. Auch an den Universitäten in NRW ging die Mehrheit des Personals (61.618) einer Beschäftigung im wissenschaftlich oder künstlerischen Bereich nach, der Frauenanteil lag in diesen beiden Tätigkeitsbereichen bei 43,3 Prozent (26.708). In der universitären Verwaltung, im technischen und sonstigen Dienst waren 57.213 Personen tätig, davon 39.470 weibliche Beschäftigte (68,9 Prozent).

Wie die Statistiker weiter mitteilten, waren an den Hochschulen hierzulande Anfang Dezember 2019 insgesamt 56.264 Beschäftigte des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals an den Hochschulen hauptberuflich tätig (+1,8 Prozent gegenüber 2018). Die Zahl der befristet Beschäftigten lag bei 37.026 und war damit um 0,3 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Beschäftigten mit unbefristeten Arbeitsverträgen (19.238) stieg um 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Mehr als elf Prozent des wissenschaftlichen und künstlerischen Personals an den NRW-Hochschulen hatten eine ausländische Staatsangehörigkeit (9.844). Mit 750 Beschäftigten bildeten Wissenschaftler*innen aus Indien die größte Personengruppe, gefolgt von Personen mit chinesischem (695) und italienischem (670) Pass. 83 Prozent des ausländischen wissenschaftlichen und künstlerischen Personals waren an Universitäten, 12,9 Prozent an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und 4,0 Prozent an Kunst- und Musikhochschulen tätig.

 

Quelle: IT.NRW

Nach oben..