LRK NRW - Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW

Düsseldorf | 31.08.2020

it.nrw logo

Anteil universitärer Abschlüsse auf unverändert hohem Niveau

 110.687 Studierende haben an den nordrhein-westfälischen Hochschulen im Prüfungsjahr 2019 erfolgreich ihr Hochschulstudium abgeschlossen. Damit hat sich die Zahl der Abschlüsse laut Statistischen Landesamt IT.NRW im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Prozent erhöht (109.433). Die Mehrheit der Absolvent*innen in NRW (61,89 Prozent) erwarb ihren Abschluss weiterhin an einer Universität (68.499), wobei die Anzahl der universitären Abschlüsse um 0,27 Prozent wuchs (67.434).

Hochschulweit haben 2019 erneut mehr Absolventinnen (57.921) als Absolventen (52.766) ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Die Frauenquote stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte auf 52,3 Prozent an. Dieser Trend spiegelte sich auch an Universitäten wider, an denen im Prüfungsjahr 2019 37.095 Absolventinnen und 31.404 Absolventen ihr Studium erfolgreich beendet haben (36.178, 31.256).

97.773 und damit 88,3 Prozent aller im Jahr 2019 abgelegten Prüfungen führten zu einem Bachelor- oder Masterabschluss (2018: 88,0 Prozent). Insgesamt wurden 62.038 Bachelor- (0,1 Prozent gegenüber 2018) und 35.735 Masterabschlüsse (4,2 Prozent) erworben. Die Statistiker wiesen darauf hin, dass das im Rahmen des Bologna-Prozesses eingeführte Zwei-Stufen-System zu einer erhöhten Zahl von Studienabschlüssen geführt habe: Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorabschlusses könnten unter Umständen innerhalb von zwei bis drei Jahren einen Masterabschluss erwerben. In diesen Fällen würden beide Abschlüsse statistisch erfasst.

 Spitzenreiter bei den universitären Absolventenzahlen 2019 waren die RWTH Aachen (8.356), gefolgt von der Universität zu Köln (8.378) und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (7.496).

 

Quelle: IT.NRW

Nach oben..