LRK NRW - Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW

NRW-Universitäten überzeugen in der LehreErneut sind nordrhein-westfälische Universitäten mit ihren nachhaltigen Lehrkonzepten erfolgreich und überzeugen auch in der zweiten Runde des "Qualitätspakt Lehre", dessen Ergebnisse gestern in Berlin bekannt gegeben wurden. Mit dem Qualitätspakt Lehre erhalten die Hochschulen eine breit wirksame Unterstützung zur weiteren Verbesserung von Studienbedingungen und Lehrqualität, die auf den spezifischen Bedarf vor Ort abgestimmt ist. Der Bund stellt hierfür im Zeitraum von 2011 bis 2020 insgesamt rund 2 Milliarden Euro zur Verfügung.

 

Bereits in der ersten Ausschreibungsrunde des Bund-Länder-Programms „Qualitätspakt Lehre“ sind Vorhaben von Hochschulen und Hochschulverbünden in NRW erfolgreich gewesen und folgende Universitäten konnten mit ihren Konzepten überzeugen: RWTH Aachen, Ruhr-Universität Bochum, Technische Universität Dortmund, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Universität Duisburg-Essen, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Universität Paderborn, Universität Siegen.

In der zweiten Ausschreibungsrunde konnten sich nun drei weitere NRW-Hochschulen durchsetzen: Universität Bielefeld, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Bergische Universität Wuppertal.

  

Die Umsetzung der Lehrkonzepte an den Universitäten wird in den kommenden fünf Jahren gefördert werden. Über die genaue Höhe der Fördermittel, mit denen anschließend ab dem Sommersemester die Berufung zusätzlicher Professorinnen und Professoren, der Auf- und Ausbau von Tutoren- und Mentorenprogrammen oder Beratungs- und Betreuungsangebote finanziert werden, wird in Kürze entschieden.
 

pfeil Information des BMBF zum Förderprogramm

 ©Foto: Technische Universität Dortmund

Nach oben..