LRK NRW - Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW
2006_08_18_zukunftspakt nrw_klein   

18. August 2006: Hochschulrektoren und Landesregierung unterzeichnen Zukunftspakt

 

Der Vertrag mit den Unterschriften von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers, Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart, Finanzminister Helmut Linssen und den Hochschulrektoren sichert den 33 staatlichen Hochschulen in Nordrhein-Westfalen Planungssicherheit bis 2010 zu.

mehr...

21. Juni 2006: Universitäten befürchten Kostenlawine durch neues Hochschulgesetz

 
Die Rektoren der nordrhein-westfälischen Universitäten haben große Sorge, dass das für 2007 vorgesehene neue Hochschulgesetz des Landes den Hochschulen Kosten in unabsehbarem und möglicherweise Existenzbedrohendem Umfang aufbürdet. Diese Kosten kommen zu denjenigen Ressourcenverlusten hinzu, die die Hochschulen durch politisch erzwungenen Stellenabbau, Globalzuschussbudget (statt Stellenfinanzierung), Auflagen wie Akkreditierung und anderes zurzeit bereits verkraften müssen.

Das kürzlich in den Landtag eingebrachte Gesetz soll die Hochschulen zum 1. Januar 2007 aus dem Staatszusammenhang herauslösen und sie zu eigenständigen Körperschaften verselbständigen. Die damit verbundene, grundsätzlich begrüßte Autonomie wird allerdings mit Kosten in den Hochschulhaushalten verbunden sein, die zum Teil weder als Position noch betragsmäßig bekannt sind – und dies weder im Ministerium, noch in den Hochschulen.

14. Februar 2006: Systemakkreditierung statt Programmakkreditierung

 

Die Landesrektorenkonferenz NRW spricht sich dafür aus, das gegenwärtige System der Akkreditierung der einzelnen Bachelor- und Masterstudienprogramme durch externe Agenturen (Programmakkreditierung) dadurch zu ersetzen, dass die Hochschulen eigene Systeme der Qualitätssicherung aufbauen, die extern überprüft werden (Systemakkreditierung).

Beschluss der Landesrektorenkonferenz der Nordrhein-Westfälischen Universitäten zur Qualitätssicherung der Hochschulen vom 6. Februar 2006:

Die Landesrektorenkonferenz NRW spricht sich dafür aus, das gegenwärtige System der Akkreditierung der einzelnen Bachelor- und Masterstudienprogramme durch externe Agenturen (Programmakkreditierung) dadurch zu ersetzen, dass die Hochschulen eigene Systeme der Qualitätssicherung aufbauen, die extern überprüft werden (Systemakkreditierung). Sie bittet die Landesregierung, in diesem Sinne bei den überregionalen Absprachen auf Bundesebene, in der Landesgesetzgebung und dem eigenen administrativen Handeln umgehend tätig zu werden.

Die Rektoren aus NRW in Wuppertal: Prof. Zechlin (Universität Duisburg-Essen), Prof. Wagner (Ruhr-Universität Bochum), Prof. Timmermann (Universität Bielefeld), Prof. Becker (Universität Dortmund), Prof.  Hoyer (FernUniversität in Hagen), Prof. Ronge (Bergische Universität Wuppertal), Prof. Tokarski (Deutsche Sporthochschule Köln), Prof. Rauhut (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) und Prof. Freimuth (Universität zu Köln); ©Foto: Bergische Universität Wuppertal   

18. Oktober 2005: Rektoren tagen in Wuppertal 

Die Landesrektorenkonferenz der Universitäten in Nordrhein-Westfalen traf am 17. Oktober zu einer turnusgemäßen Sitzung in Wuppertal zusammen. Vorsitzender der LRK NRW ist seit dem 1. Oktober der Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, Prof. Dr. Volker Ronge. Er trat die Nachfolge des Bielefelder Rektors Prof. Dr. Dieter Timmermann an. Ronge hieß seine Kolleginnen und Kollegen im Gästehaus auf dem Campus Freudenberg willkommen.

20. Juli 2005: Rektor Prof. Ronge übernimmt Vorsitz der Landesrektorenkonferenz

 
Rektor Prof. Ronge übernimmt Vorsitz der LandesrektorenkonferenzDer Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Ronge (62), übernimmt ab 1. Oktober den Vorsitz der Landesrektorenkonferenz  der Universitäten in Nordrhein-Westfalen. Der Soziologe und Politikwissenschaftler wurde einstimmig zum Nachfolger von Prof. Dr. Dieter Timmermann, Rektor der Universität Bielefeld, gewählt. Bislang wechselte der LRK-Vorsitz im jährlichen Turnus, in Folge einer Satzungsänderung der LRK wird der Wuppertaler Rektor das Amt für zwei Jahre ausüben. Zu Ronges Stellvertreter wählten die Rektoren in Bielefeld den Rektor der Universität Bonn, Prof. Dr. Matthias Winiger. Zur Sprechergruppe der LRK NRW gehören künftig neben Ronge und Winiger die Rektorin der Universität Siegen, Prof. Dr. Theodora Hantos, und der Rektor der Universität Bochum, Prof. Dr. Gerhard Wagner.

29. April 2005: Diskussionsprozess über Hochschulstrukturen in der LRK NRW noch nicht abgeschlossen

 

Die Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW betrachtet die heute der Öffentlichkeit vorgestellten Überlegungen der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten NRW zur Weiterentwicklung der Hochschulstrukturen und des Hochschulmanagements als einen ersten konstruktiven Beitrag und als eine gute Diskussionsgrundlage für weitere Beratungen in den Hochschulen sowie in der LRK selbst zu künftigen Leitungsstrukturen an den Universitäten in Nordrhein-Westfalen. Die Landesrektoren haben ihren eigenen Diskussionsprozess über die Entwicklung der Hochschul- und Leitungsstrukturen noch nicht abgeschlossen.

11. April 2005: Das Bund/Länderprogramm zur Förderung der Exzellenz im Hochschulbereich muss nun zügig umgesetzt werden!

 
Die Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen wie auch die Universitäten anderer Bundesländer hatten bis vor kurzem die Sorge, dass die Chance, die Spitzenforschung an deutschen Universitäten mit Hilfe des Bund-Länder-Exzellenzprogramms zu fördern, vertan und dem Wissenschaftsstandort Deutschland ein bleibender Schaden zugefügt werden könnte. Umso mehr begrüßen die Rektoren der Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen die Nachricht, dass die von der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung eingesetzte Arbeitsgruppe in einer ministeriellen Arbeitssitzung offenbar zu einem Vorschlag für eine Einigung zwischen Bund und Ländern gelangt ist.

Vertrag sichert NRW-Hochschulen finanzielle Planungssicherheit bis 2010

 

Foto (v.li.): Prof. Dr. Joachim Metzner, Rektor der FH Köln und Sprecher der FH-LRK, Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Ministerpräsident JürgenRüttgers, Prof. Dr. Volker Ronge, Sprecher der Uni-LRK, und Prof. Dr. Martin Pfeffer, Rektor der Folkwang-Hochschule und Vertreter der Kunsthochschulen

 

Nach oben..