LRK NRW - Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW

6. Dezember 2000: Hochschulen wollen nicht nur Mieter im eigenen Haus sein

  

Die nordrhein-westfälischen Hochschulen fordern ein klares Verfügungsrecht über ihre Gebäude und Grundstücke. Mehrfach hatten sie sich in diesem Jahr gegen Pläne des Landtags ausgesprochen, das Eigentum an ihren Immobilien einem zentralen "Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW" zu übertragen. Kurz vor der Verabschiedung des entsprechenden Gesetzes am Freitag dieser Woche (8.12.2000) haben die Rektoren nun am Montag bei ihrer Landesrektorenkonferenz unterstrichen, dass sie bei der Verwaltung der Liegenschaften Sonderregelungen für die Hochschulen als dringend notwendig und unabdingbar erachten.

11. Juli 2000: Rektor Klein übernimmt im Herbst Vorsitz der Landesrektorenkonferenz

 

Die Rektoren der Universitäten des Landes Nordrhein-Westfalen haben gestern (10.07.2000) den Rektor der Universität Dortmund, Prof. Dr. Dr. h.c. Albert Klein, zum Vorsitzenden der Landesrektorenkonferenz (LRK) gewählt. Er tritt sein Amt am 1. Oktober 2000 mit Beginn des Wintersemesters für ein Jahr an. Kleins Nachfolger als Stellvertretender Vorsitzender der LRK wird Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer von der FernUniversität Hagen.

31. August 1999: Rüttgers und Landesrektorenkonferenz NRW: Bildungswesen kommt zentrale Bedeutung zu

 

Dr. Jürgen Rüttgers, CDU-Landesvorsitzender in Nordrhein-Westfalen, plädierte am 30.08.1999 in Aachen anlässlich eines Gesprächs mit der Landesrektorenkonferenz der nordrhein-westfälischen Universitäten für eine bessere finanzielle Ausstattung und eine Stärkung der Forschung an den Hochschulen des Landes, für differenzierte Studienangebote an den Universitäten und Fachhochschulen und für einen zügigen Ausbau der Hochschulautonomie.

19. Mai 1999: Prof. Meincke neuer Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz NRW

 
Prof. Meincke neuer Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Nordrhein-WestfalenProf. Dr. Jens Peter Meincke, Rektor der Unversität zu Köln, ab 1.10.1999 neuer Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr. Jens Peter Meincke, Rektor der Universität zu Köln, wird ab 1.10.1999 neuer Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Nordrhein-Westfalen (LRK-NRW) als Nachfolger von Prof. Dr. Wolfgang Weber, Rektor der Universität Paderborn, der im Oktober zwei Jahre im Amt gewesen sein wird. Auf der LRK-Sitzung, die am 17.5.1999 in Siegen stattfand, wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Albert Klein, Rektor der Universität Dortmund, zum stellvertretenden LRK-Vorsitzenden gewählt. Die Amtszeit beginnt am 1.10.1999 und beträgt jeweils ein Jahr.

 

21. August 1998: Durch neues Hochschulgesetz keine Erweiterung der Hochschulautonomie

Die Landesrektorenkonferenz Nordrhein-Westfalen, die die 15 Universitäten des Landes vertritt, kritisiert den Referentenentwurf für ein neues Hochschulgesetz. Zwar werden die angestrebte Erweiterung der Hochschulautonomie und das Ziel einer effizienteren Gestaltung der Leitungs- und Entscheidungsstrukturen von der LRK positiv beurteilt, jedoch werden diese Ziele im Referentenentwurf nicht konsequent genug verfolgt.

29. Juli 1998: Schlimmste Befürchtungen bestätigt - LRK-Vorsitzender kritisiert Entwicklung in NRW

Künftig schwächere Rolle von Wissenschaft und Forschung im neuen Kabinett von Ministerpräsident Clement?

Die schlimmsten Befürchtungen hinsichtlich der schwächeren Rolle, die Wissenschaft und Forschung künftig im Kabinett des neuen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Wolfgang Clement spielen, sieht der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz (LRK) Prof. Dr. Wolfgang Weber (Universität Paderborn) schon jetzt bestätigt. Weber rechnet nach Gesprächen im Ministerium für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung damit, daß den Hochschulen in den nächsten beiden Jahren rund 1.000 Stellen verloren gehen, die früher durch Hochschulsonderprogramme (HSP) zur Bewältigung der Überlast in Nordrhein-Westfalen bereitgestellt wurden.

10. Juli 1998: Rektor Weber für weiteres Jahr LRK-Vorsitzender in NRW

 
Rektor Weber für weiteres Jahr LRK-Vorsitzender in NRWProf. Dr. Wolfgang Weber, Rektor der Universität Paderborn, wurde jetzt in Bonn einstimmig für ein weiteres Jahr als Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Nordrhein-Westfalen bestätigt.

Weber trat sein Amt am 1.10.1997 an. Als stellvertretender Vorsitzender wurde der Rektor der Universität zu Köln, Prof. Dr. Jens Peter Meincke, ebenfalls für ein weiteres Jahr gewählt. Die Amtszeit beträgt jeweils ein Jahr.

 

10. März 1998: NRW-Rektoren kritisieren Wissenschaftsministerium

 
Als in der Sache unnötig und im Stil ungewöhnlich bezeichnete der Vorsitzende der Landesrektorenkonferenz der Universitäten in Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Wolfgang Weber, Universität Paderborn, die Ankündigung des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung, finanzielle Mittel für diejenigen Hochschulen des Landes zu sperren, die ihre Prüfungsordnungen nicht bis zum 30. Juni dieses Jahres an die sogenannten Eckwerte des Landes angepasst hätten.

23. Juni 1997: Neuer LRK-Vorsitzender ist Professor Weber von der Universität Paderborn

 

Prof. Dr. Wolfgang Weber, Rektor der Universitaet Paderborn, wurde heute in Paderborn einstimmig als neuer Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Nordrhein-Westfalen gewählt. Weber, der den Rektor der Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Manfred Bormann, ablöst, tritt sein Amt am 1.10.1997 an. Als neuer stellvertretender Vorsitzender wurde der Rektor der Universität zu Köln, Prof. Dr. Jens Peter Meincke, ebenfalls einstimmig gewählt. Die Amtszeit beträgt jeweils ein Jahr.

1. Oktober 1996: Rektor Bormann ist ab Oktober LRK-Vorsitzender

 
Rektor Bormann ist ab 01.10.1996 LRK-VorsitzenderZum 1. Oktober übernimmt Rektor Prof. Dr. Manfred Bormann für ein Jahr das Amt des Vorsitzenden der Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW (LRK). Über die LRK, sein neues Amt und seine Ziele sprach Prof. Bormann mit der Studentenzeitung "RUBENS" der Ruhr-Universität Bochum.

 

Aachen, 25. Juni 1996
 

Pressemitteilung der Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW

 

Wissenschaftsministerin Brunn besucht Landesrektorenkonferenz NRW

Rektor der Ruhr-Universität Bochum zum neuen LRK-Vorsitzenden gewählt

Anläßlich der 68. Sitzung der LRK am 24.06.1996 in Aachen hat Frau Ministerin Brunn u.a. das Arbeitsprogramm 1995-2000 - Projekte aus Wissenschaft und Forschung - des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung vorgestellt und mit den Rektoren erörtert.

Nach oben..