LRK NRW - Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW

 Bielefeld l 10.07.2017

polizei

Die Landesrektorenkonferenz der Universitäten in Nordrhein-Westfalen hat die Deutsche Hochschule der Polizei aus Münster in seiner Sitzung am 10.07.2017 in Essen als Vollmitglied aufgenommen.

LRK-Vorsitzender Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer begrüßte die Entscheidung. Im Zuge der sich weiter differenzierenden Hochschullandschaft in NRW können unterschiedliche Perspektiven, wie sie von der verwaltungs- und polizeiwissenschaftliche Spezialuniversität aus Münster eingebracht werden können, die Diskussion in der LRK bereichern.

Der Präsident der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol), Prof. Dr. Hans-Jürgen Lange, war sehr erfreut über die Aufnahme der mit ihren gut 10 Jahren noch jungen DHPol in die Landesrektorenkonferenz NRW: "Nach der Aufnahme der DHPol in das Hochschulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen im Dezember 2016 ist die Aufnahme in die LRK NRW ein weiterer Schritt, um sich als universitäre Hochschule der Landes zu etablieren ", sagte Lange. "Ich freue mich, dass die DHPol ihr Potenzial zukünftig in dieses Gremium einbringen kann und Impulse für ihre Entwicklung aus dem fachlichen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen der anderen Universitäten gewonnen werden können.“

Weiter Informationen zur LRK NRW unter: www.lrk-nrw.de/lrk/

Weitere Informationen zur Deutschen Hochschule der Polizeit unter: www.dhpol.de

Kontakt:

Pressesprecherin:

Dr. Mechthild Hauff

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

02501/806-227

LRK NRW:

Frauke Rogalla

Geschäftsführerin

0521/106 67000

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Nach oben..