LRK NRW - Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW

Studium & Lehre

Stellungnahmen und Positionen der Landesrektorenkonferenz

Falls Sie Rückfragen haben oder zusätzliche Informationen benötigen, hilft Ihnen die Geschäftsstelle gerne weiter.

Bielefeld l 16.08.2017

"Gesetzentwurf zur Sicherung der Akkreditierung von Studiengängen in NRW"

Derzeit steht in sämtlichen Bundesländern die Ratifizierung des im Juni d. J. seitens der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten unterzeichneten und mit der Hochschulrektorenkonferenz abgestimmten Studienakkreditierungsstaatsvertrags an.

In Nordrhein-Westfalen besteht die Besonderheit, dass nicht nur der Staatsvertrag ratifiziert, sondern auch das Hochschulgesetz insofern geändert werden muss, als die bisherige Regelung zur Akkreditierung von Studiengängen zum 31. Dezember 2017 aufgrund bundesverfassungsgerichtlicher Entscheidung unwirksam wird.

pdf_button "Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Akkreditierung von Studiengängen in NRW

 

logo_presse_trans
 Dortmund l 30.09.2016 l PM-02/2016

Allzeithoch bei Zahl der Studierenden

Zum Start des Wintersemesters 2016/17 sind knapp 755.000 Studierende an den nordrhein-westfälischen Hochschulen eingeschrieben. Mit fast 10.000 bzw. 1,3 Prozent mehr Studierenden als im Wintersemester 2015/16 bleibt die Zahl der Studierenden wie erwartet auf gleichbleibend hohem Niveau. Dies prognostizieren erste Schätzzahlen der NRW-Hochschulen.

Bielefeld l 14.09.2016

Die Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW (LRK) nimmt Stellung zu

"Urteil des Bundesverfassungsgerichts sofort umsetzen. Akkreditierung rechtssicher gestalten und staatliche Verantwortung für die Hochschulen endlich wahrnehmen", Antrag der Fraktion der PIRATEN, Drucksache 16/11690 im Rahmen der Anhörung des Ausschusses für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landtags Nordrhein-Westfalen am 28. September 2016.

pdf_buttonStellungnahme zur "Akkreditierung"

Dortmund l 09.11.2015

Antragsvolumen der Hochschulen in NRW liegt bei insgesamt 210 Millionen Euro

Mit ihren nachhaltigen Lehrkonzepten konnten nordrhein-westfälische Universitäten erneut überzeugen: In der zweiten Förderrunde des Qualitätspakts Lehre haben sich zehn Universitäten aus NRW mit ihren Anträgen durchgesetzt. Ihre Hochschulkonzepte für gute Lehre und verbesserte Studienbedingungen werden nun bis 2020 weiter unterstützt. Für die geförderten Hochschulen in Nordrhein-Westfalen liegt das Antragsvolumen bei insgesamt rund 210 Millionen Euro. Über die genaue Bewilligungssumme wird noch entschieden.

Nach oben..