LRK NRW - Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW

 Ziel- und Leistungsvereinbarungen (ZLV)

Das Wissenschaftsministerium NRW schließt mit jeder Hochschule Ziel- und Leistungsvereinbarungen ab. Darin werden weitere Entwicklungen in den Bereichen Forschung und Lehre, Gleichstellung, Internationalisierung, Transfer oder Diversity Management verabredet.

Zielvereinbarungen werden seit 2002 zwischen Land und Hochschulen geschlossen. Die aktuellen Ziel- und Leistungsvereinbarungen gelten für einen Zeitraum von 2012 bis Ende 2013.

 

 Zulassungsbeschränkungen

Für Studiengänge, in denen die Nachfrage nach Studienplätzen das Angebot regelmäßig übersteigt, kann das Wissenschaftsministerium NRW auf Antrag der Hochschule den Zugang zum Studium regulieren. Studieninteressierte müssen sich dann um einen Studienplatz entweder bei der ZVS (zentrales Auswahlverfahren) oder direkt bei der Hochschule (örtliches Auswahlverfahren, auch Orts-NC genannt) bewerben.

 

 Zulassungsverfahren

Für einen Studiengang, in dem mehr Bewerberinnen und Bewerber erwartet werden als Studienplätze verfügbar sind, wird ein Zulassungsverfahren eingeführt. Dieses Verfahren wird entweder von der Universität selbst (interne Zulassungsbeschränkung) oder von Hochschulstart, der Stiftung für Hochschulzulassung, in Dortmund durchgeführt. Die Stiftung für Hochschulzulassung in Dortmund ist für die Studiengänge zuständig, die einer bundesweiten Zulassungsbeschränkung unterliegen.

 

 ZVS

Die ehemalige Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen, jetzt Stiftung für Hochschulzulassung ist für Studiengänge zuständig, die einer bundesweiten Zulassungsbeschränkung unterliegen.

Die Fundstellen für die aufgeführten Begriffe sind: BMBF, DAAD, DFG, DHV, DSW, GWK, HIS, HRK, IT.NRW, KMK, LaKof NRW, MIWF, MSW, RUB, RWTH Aachen, Stiftung für Hochschulzulassung, Universität Bonn

 

Nach oben..