logo_presse_trans
 Dortmund l 28.05.2014 l PM-04/2014

Die NRW-Universitäten begrüßen ausdrücklich die gestern erfolgte Einigung zwischen Bund und Ländern zur zukünftigen Ausgestaltung der Bildungs- und Wissenschaftsfinanzierung. Diese Weiterentwicklung war dringend notwendig.

Das Übereinkommen ermöglicht eine umfangreichere Beteiligung des Bundes bei gleichzeitiger Stärkung der Länder in der Hochschul- und Wissenschaftspolitik. Mit dem Beschluss, dass der Bund den Hochschulpakt, den Pakt für Forschung und Innovation und die Exzellenzinitiative weiterfinanziert, erhalten die Universitäten mehr Planungssicherheit, um die Erfolge der letzten Jahre fortzuführen.

 

Die Übereinkunft bringt zudem eine notwendige Grundgesetzänderung auf den Weg, die Voraussetzung für ein verstärktes Engagement des Bundes für Forschung und Lehre an den Hochschulen ist. Durch diese wird eine langfristige und nachhaltige Verbesserung der Grundfinanzierung der Universitäten möglich.

 

Die NRW-Universitäten erwarten nun, dass möglichst umgehend die konkrete Ausgestaltung der Übereinkunft erarbeitet und die nötige Grundgesetzesänderung des Artikel 91b voran gebracht wird.

 

Download:

pdf_buttonPressemitteilung "NRW-Universitäten begrüßen Einigung von Bund und Ländern"

   

emailbuttonLRK NRW Geschäftsstelle

Nach oben..